Trainings mit Lego

Das Bauen mit Lego innerhalb eines Trainings oder Workshops wirkt auf den ersten Blick möglicherweise befremdlich. Auf den zweiten Blick ist eine wunderbare Trainingsmethoden für das Erlernen neuer Fähigkeiten.


Das Bauen mit den Steinen abstrahiert von technischen Begebenheiten, schafft ähnliche Rahmenbedingungen für alle, steuert mehrere Sinne an und macht Ergebnisse sichtbar.


Was lässt sich damit trainieren?

Im Prinzip jegliche agile Prinzipien bis hin zu kompletten Prozessen, z.B. folgende Aspekte:

  • Commitment
  • Timeboxing
  • Reflexion
  • Inspect & Adapt
  • Schätzen und Schätzungen einhalten
  • Iteratives Vorgehen
  • Continuous Integration / Deployment
  • Scrum-Prozess


Neben diesen einfacheren Trainings gibt es den Bereich des "Lego Serious Play". Diese Methode dreht sich um die strategische Problemlösung im geschäftlichen Umfeld. Ein Bereich den Michael Tarnowski nach einem gemeinsamen Gespräch in einem englischen Blogartikel gegenüber der Trainingsmethode abgegrenzt hat ("What LEGO Serious Play is — and what it is not!").


Lego-Trainings moderieren - Anleitungen

Im Laufe der letzten Jahre sind wir mit unterschiedlichen Lego-Methoden und Trainingsarten in Berührung gekommen.


Trainer, Coachs und Engagierte waren zum Beispiel Martin Heider, Matthias Seul, Michael Tarnowski und Udo Wiegärtner.


Ein Auszug aus ihrem und unserem Wissen landet jetzt für euch in diesem wertvollen Artikel :)


Top-Empfehlungen

Methoden und Formate die wir selbst miterlebt, moderiert oder empfohlen bekommen haben:

Weitere Links


Anfangen: Lego-Steine kaufen

Grundbausteine-Sets findet man im "Lego-Classic"-Bereich in unterschiedlicher Größenordnung. Die "Große Bausteine Box" ist ein Beispiel. Diese kann mit weiteren Sets erweitern. So zum Beispiel mit:

Insgesamt ist der Lego Education Bereich sehr zu empfehlen. Dort findet man weitere Grundelemente Sets.


Der Bereich des "Lego Serious Play" ist ein, für sich eigener bei Lego. Wer in dem Bereich einsteigen will, kann neben einem guten Training dieses Einsteigerset mit 57 Teilen bei Bricklink erwerben. Dieses Set beinhaltet sinnvolle Grundsteine. Es ist leider in Deutschland schwer oder nur teuer erhältlich.


Bricklink ist überhaupt eine Empfehlung wenn es darum geht, einzelne Sets oder Steine einzukaufen.



Viel Spaß beim Ausprobieren, Moderieren und Mitmachen.


Gerne könnt ihr uns und der Community weitere Anregungen und Links zur Verbesserung und Abwechslung von Trainings liefern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Michael Tarnowski (Samstag, 12 September 2015 20:28)

    Patrick, danke für deutschsprachige Zusammenfassung unseres heutigen Gesprächs.

    Einige Infos zum Bestellen von LEGO-Teilen via BrickLink.com und Amazon:

    1. Beides sind keine offiziellen LEGO-Händler. Es sind Platformen, über die andere Händler LEGO Steine verkaufen.

    2. Dadurch dass beide Händler-Platformen sind...
    a.) ...findet man zwar viele LEGO-Sets, die nicht mehr über LEGO.com bestellt werden können ("ausgelaufene Produktionen"). So findet man sehr viele Nummern der auf Amazon angebotenen LEGO-Sets nicht im Online-Katalog bei LEGO.com, weil z.B. bei Amazon ein Händler gerade ein vor 3 Jahren nur auf dem ital. Markt angebotenes Set verkauft.
    b.) ...muss man aber auch in Kauf nehmen, dass diese von der angebotenen Menge sehr beschränkt und auch nur kurzfristig verfügbar bzw. bestellbar sind.

    Ich empfehle die Kilo-Bestellung via Ebay:
    hier könnt ihr kilo-weise Grundbausteine, Räder, Dachziegel etc. bestellen, z.T nach Farben sortiert, sowie variable Sortiments von Platten.

    Ich stecke meine Steine dann in einem Wäschesack in die Waschmaschine. ;-)