Fishbowl

Offene und freiwillige Diskussionsrunde ohne zeitlichen oder thematischen Plan, bei der man dynamisch zwischen aktiver und passiver Rolle wechseln kann. Begrenzung durch Anzahl der Redner-Sitzplätze.



Teilnehmerzahl (Optimal)

15 - 40 (30)

Zeitrahmen

30 - 60 Minuten


Möglicher Einsatzort

  • Diskussionsrunden, zum Beispiel nach einem Kurzvortrag
  • Fragestellungen erörtern und komplizierte Theorien besprechen

Nutzen und Einsatzzweck

  • Verständnis vertiefen
  • Andere Standpunkte kennenlernen
  • Frontalsituationen zwischen Podiumsredner und Zuhörern abbauen
  • Lösungsansätze für ausgewählte Fragestellungen erarbeiten
  • Dialog und Einbindung unterschiedlicher Teilnehmer fördern

Besondere Eigenschaften

  • Teilnahme spontan, freiwillig und themenbezogen
  • Ermöglicht Austausch zwischen mehreren Gesprächspartnern
  • Diskussion auf Augenhöhe ohne Mikrofon oder Rednerpult
  • Brillante Formulierungen oder Gesten werden weniger wichtig – ihnen kann direkt widersprochen werden 
  • Gleichberechtigter Austausch
  • Es entwickelt sich in der Regel eine natürliche Redekultur

Wie kann ich ein Fishbowl vorbereiten und moderieren?

Weitere Informationen, eine ausführliche Moderationsanleitung und dazugehörige Visualisierungen finden Sie im Buch "Agil moderieren".